Knielange Brautkleider

Knielange Brautkleider

Nicht jede Frau möchte an ihrem großen Tag ein bodenlanges Outfit tragen. Immer mehr Damen greifen stattdessen zu knielangen Brautkleidern. Diese sehen modern und jugendlich aus und eignen sich außerdem hervorragend für Hochzeiten im Sommer.

Knielange Brautkleider für eine märchenhafte Vermählung

Bräute, die sich einen romantischen Look wünschen, sind mit einem Brautkleid im knielangen Schnitt mit Spitze gut beraten. Auch feine Stickereien tragen zum romantischen Flair bei. Dazu können Sie ein Paar Riemchensandaletten und offene Haare tragen. Ein funkelndes Diadem setzt dem Outfit die Krone auf. Sehr verspielt und dennoch festlich-elegant zeigen sich knielange Brautkleider mit Tüllrock. Dazu passen schmale Ballerinas in einem schönen Metallic-Ton.

Klassisches Hochzeitsoutfit mit knielangen Brautkleidern kreieren

Ein traditioneller Look gelingt Ihnen, wenn Sie sich für ein knielanges Brautkleid mit Korsett und ausgestelltem A-Linien-Rock entscheiden. Diese Modelle sind in der Regel schulterfrei und zaubern eine schlanke Taille und ein üppiges Dekolleté. Im Standsamt und in der Kirche sollten sie deswegen unbedingt mit einem Bolero oder einer Stola kombiniert werden.

Heiraten mal anders – im modisch angesagten Style

Fashionbewusste Damen, die gerne mit dem Trend gehen und auf ihrer Hochzeit etwas wagen möchte, können sich auch für ein extravagantes knielanges Brautkleid entscheiden. Infrage kommen beispielsweise Kleider, die mit einem angesagten Vokuhila-Saum oder einem verführerischen Rückenausschnitt ausgestattet sind. Mit trendstarken Cut-Outs an den Schultern, den Armen oder an der Hüfte können Sie ebenfalls alle Blicke auf sich ziehen. Diesen Modellen können Sie mit den entsprechenden Accessoires und einem Paar mondäner Schuhe eine individuelle Note verliehen. Das Beste: Ein solches knielanges Brautkleid lässt sich auch nach der Hochzeit noch anziehen.

  1. Kleiderguide
  2. Kleiderguide