Mini-Röcke

Der Damen-Minirock - vom Skandalstück zum Verkaufsschlager

Stylisch, trendy, zeitlos - der Minirock ist heute ein echter Mode-Klassiker. Kein Kleidungsstück hat im letzten Jahrhundert für derartiges Aufsehen gesorgt wie dieser kurze Rock. Anfang der 1960er Jahre wird das kurze Kleidungsstück dank der britischen Modeschöpferin Mary Quant in England zum Kult-Objekt: 1962 löst eine Abbildung des Minirocks in der britischen Vogue eine wahre Skandalwelle aus. Der französische Modedesigner André Courrèges bringt den Minirock in Paris auf den Laufsteg. Nur drei Jahre später avanciert das Kleidungsstück zu einem weltweiten Verkaufsschlager.Quant und Courrèges erlangen Weltruhm, sie gelten heute als die einflussreichsten Modeschöpfer der 1960er Jahre.

Der Minirock wird teilweise als Provokation wahrgenommen, aber auch als Zeichen eines neuen Selbstbewusstseins der jungen Frauen verstanden. Die Stil-Ikone Twiggy unterstützt maßgeblich den Siegeszug des Minirock und prägt nachhaltig ein völlig neues Frauenbild. In allen Gesellschaftsschichten setzt sich die neue Saumlänge durch. Selbst das britische Königshaus akzeptiert den Trend und erklärt eine Länge von exakt sieben Zentimetern über dem Knie als gesellschaftsfähig. Miniröcke sind im Straßenbild nun allgegenwärtig.

Die Strumpfindustrie entdeckt die Gunst der Stunde und bringt modische Strumpfhosen auf den Markt, sodass die kurzen Beinkleider Sommer wie Winter tragbar sind.

Der Minirock: vielseitiger Klassiker

Mit seiner jugendlichen Ausstrahlung und zahlreichen Kombinationsmöglichkeiten erfreut sich der Minirock nach wie vor großer Beliebtheit. Sein größter Pluspunkt besteht darin, dass er schön geformte Beine besonders gut zur Geltung bringt: Er ist maximal knielang und mal eng, mal etwas lockerer geschnitten. Dabei sind die kurzen Damenröcke so vielseitig wie ihre Trägerinnen selbst. Wie wäre es beispielsweise mit einem Minirock in Schwarz? Der lässt sich sowohl elegant, als auch sportlich kombinieren. Etwas auffälliger wird es mit einem weißen Minirock. Aktuell lässt sich dieser ideal mit goldenen Accessoires verknüpfen, um einen absoluten Trend-Look zu kreieren.

So setzen Sie den kurzen Damenrock in Szene

Befürworterinnen lässiger Kleidung tragen den Minirock mit einem weit fallenden Maxi-Shirt und Leggings. Ergänzt durch Sneakers oder Boots entsteht ein jugendlicher Look. Modelle aus Denim oder eng anliegendem Stretch-Material passen perfekt zu diesem Stil, Allover-Drucke heben das Outfit auf das nächste Trendlevel.

Klassische Miniröcke aus Leder oder Anzugstoffen hingegen wirken mit einer weißen Bluse ausgesprochen schick und edel. Eine schöne Strumpfhose und dezentes Schuhwerk sorgen für einen geschmackvollen Auftritt. Weit ausgestellte, schwingende Formen wie beim Faltenrock wiederum verleihen der Trägerin eine verspielte, mädchenhafte Ausstrahlung. Miniröcke sind konkurrenzlose Klassiker. Marken wie Esprit, Marc O'Polo oder GUESS bieten zeitlose Modelle, die mühelos mehrere Saisons überstehen. Junge Marken wie Review oder Ragwear präsentieren verspielte Styles mit Blumendruck oder Spitze.

  1. 1
  2. Seite 1 / 6
  3. 6