Mann im Anzug

Anzug-Guide

Tipps zu Anzug-Passformen und Styling

Der passende Anzug ist wichtiger Bestandteil einer jeden Herrengarderobe und die Suche danach ist eine der absoluten Königsdisziplin beim Einkaufen. Mit unserem Anzug-Guide wird der Anzugkauf für Sie in Zukunft zum absoluten Kinderspiel. Wir führen Sie durch Passformen, verschiedene Fits, beraten Sie zu Stilen und Materialien und helfen Ihnen bei der richtigen Farbauswahl für verschiedene Anlässe.

Anzug-Passform: Wie muss ein Anzug sitzen?

Ab wann ist eine Anzughose eigentlich zu kurz? Und worauf muss man beim Sitz eines Sakkos achten? Der richtige Sitz eines Anzugs und seiner einzelnen Bestandteile ist enorm wichtig und Sie sollten ihm genügend Aufmerksamkeit widmen.

Beim Kauf des Sakkos gibt es bezüglich der richtigen Größe drei Faktoren, die Sie unbedingt beachten sollten. Diese Faktoren sind die Brustpartie, die Schulterpartie und die Ärmellänge.

Mann im grauen Sakko

So sollte ein Sakko sitzen

Um den richtigen Sitz Ihres Sakkos zu bestimmen, sollten Sie darauf achten, dass die Schulterpartie nicht zu breit oder zu schmal ist, sondern bündig abschließt. Das garantiert Ihnen einen stilvollen Auftritt. Achten Sie außerdem auf genügend Freiraum am Rücken, hierbei sollten aber keineswegs Falten zwischen den Schulterblättern entstehen. Ebenso wichtig für die richtige Größe ist die Brustpartie. Wenn Ihr Sakko hier nicht richtig sitzt, fällt das sofort auf. Achten Sie unbedingt darauf, dass das Revers des Sakkos nicht absteht und das Sakko sich leicht öffnen und schließen lässt. Ebenso sollte auch beim geschlossenen Sakko genügend Bewegungsfreiheit vorhanden sein. Der letzte Punkt ist die Ärmellänge Ihres Sakkos. Optimalerweise enden die Ärmel genau an Ihrem Handgelenk. Dabei sollten die Hemdmanschetten circa einen Daumenbreit darunter hervorschauen. Sind die Hemdmanschetten mehr als zwei Zentimeter sichtbar, so ist die Ärmellänge zu kurz. Das Ärmelende darf die Hemdmanschetten aber auch nicht vollständig überdecken.

Sakkos shoppen
Anzughose in Blau mit Gürtel

So sollte die Anzughose sitzen

Bei der Anzughose ist in erster Linie wichtig, dass sie Ihrem eigenen Figurtypen schmeichelt und nicht rutscht. Die Beinlänge kann dabei je nach Geschmack variieren. Modisch angesagt sind aktuell Passformen, die ein wenig kürzer geschnitten sind, eine gut sitzende Hose sollte aber nie über den Wadenansatz rutschen. Der Bund sollte nicht spannen und auch im Schritt sollte es zu keiner unvorteilhaften Faltenbildung kommen. Im Zweifel lieber etwas weiter kaufen, als dass die Anzughose im Sitzen kneift und einengt.

Anzughosen shoppen
Weißes Hemd mit Fliege

So finden Sie das passende Hemd zum Anzug

Der letzte Bestandteil ist das passende Hemd. Ob Slim Fit, mit Kentkragen oder modern als Stehkragenhemd – Unser Ratgeber für Hemd-Passformen unterstützt Sie dabei, das richtige Hemd für Ihren Anzug zu finden. Styling-Tipps: Zu Anzügen in Blautönen kann fast jedes Hemd kombiniert werden, bei grauen Anzügen sind weiße und blaue Hemden die erste Wahl. Dann gibt es da noch die verschiedenen Kragenarten: Die gängigste Form ist der Kentkragen mit Ecken, die einen rechten Winkel bilden. Der ebenfalls beliebte Haifischkragen ist recht stark gespreizt und hoch. Der New Kent ist eine Variante aus beiden: nicht so breit gestellt wie der Haifischkragen und nicht so zugespitzt wie der klassische Kent. Beim Button Down Kragen werden die Kragenecken auf jeder Seite mit einem Knopf am Hemd befestigt.

Hemden shoppen
Mann im grauen Anzug

Anzug-Stile: Welcher Anzug passt zu mir?

Heutzutage sind Anzüge in vielen verschiedenen Passformen und Stilen erhältlich. Auch Sakkos gibt es in diversen Ausführungen. Welcher Anzug passt aber zu welchem Typen? Welche Passformen sind für welchen Anlass passend und wie sieht es mit der entsprechenden Farbauswahl aus? Damit Ihnen hier keine modischen Fauxpas passieren, führen wir Sie durch die verschiedenen Anzug-Fits und helfen Ihnen bei der richtigen Auswahl.

Anzug-Fits im Überblick: von Slim-Fit bis Oversized

Weite Passform oder doch lieber die klassische taillierte Variante mit gerade geschnittener Anzughose? Hier kommen die wichtigsten Anzug-Fits und, wie sie getragen werden.

Der Slim Fit Anzug

Dieser Anzug überzeugt durch seine besonders schmale Passform. Das Sakko ist hierbei leicht tailliert, wodurch er eine vorteilhafte Silhouette verleiht. Die Hose läuft unten schmal zu. Dabei darf sie bei dieser Passform auch etwas kürzer als üblich getragen werden. Trotz der schmalen Passform bietet der Anzug im Slim Fit aber ausreichend Bewegungsfreiheit.

Diese Passform eignet sich besonders gut für Männer mit einer schlanken Figur.

Der Regular Fit Anzug

Der Anzug im Regular-Fit ist ein absoluter Klassiker unter den Anzügen und für jeden Anlass geeignet. Das Sakko bleibt körperbetont, ist aber nicht so sehr tailliert wie bei der Slim Fit Variante. Die Hosen sind gerade geschnitten und dürfen auf keinen Fall zu kurz sein. Diese zeitlose Passform ist für jeden Figurtypen geeignet und immer die richtige Wahl.

Regular Fit Anzüge stehen jeder Körperform und sind absolute Klassiker.

Der Comfort Fit Anzug

Etwas legerer wird es mit dem Anzug im Comfort Fit. Dieser Schnitt garantiert im Alltag ausreichend Tragekomfort. Beim Sakko wird auf die Taillierung verzichtet. So fällt das Sakko etwas länger als bei herkömmlichen Varianten. Auch die Anzughose verfügt über eine angenehme Beinweite.

Durch die entspanntere Passform ist dieser Schnitt besonders für etwas korpulentere sowie breiter gebaute Männer geeignet.

Der Oversized Anzug

Anzüge im Oversized Fit haben absolutes Trend-Potenzial. Sie wirken zwar weiterhin elegant, liefern aber gleichzeitig auch maximale Gemütlichkeit. Schon länger von den internationalen Laufstegen bekannt, ist der Oversized-Anzug jetzt auch im Alltag angekommen. Das Sakko ist hier leicht ausgestellt und an den Schultern überschnitten. Die Hosen sind weit geschnitten. Aber Vorsicht: Sie sollten keinen normalen Anzug einfach eine Nummer größer kaufen.

Die Oversized Passform ist besonders für trendbewusste Männer geeignet, die auf Lässigkeit und Coolness nicht verzichten möchten. Für formelle Anlässe greifen Sie jedoch lieber zu klassischen Modellen.

Blaues Sakko

Diese Sakko-Arten gibt es

Die Anzahl der Knöpfe an Ihrem Sakko spielt bezüglich der Passform ebenfalls eine Rolle. Zusätzlich haben Sie die Wahl zwischen einreihigen und zweireihigen Sakkos. Ein einreihiges Sakko mit drei Knöpfen ist zum Beispiel gut für Männer mit einem langen Oberkörper geeignet.

Anzug-Farben: Welche Farbe passt zu welchem Anlass?

Auch bei der Farbauswahl Ihres Anzugs können Sie auf ein breites Angebot zurückgreifen. Je nach Anlass sind bestimmte Farben passend.

Marineblaue oder graue Varianten kann man zu nahezu jedem Anlass tragen. Damit liegen Sie praktisch immer richtig und ein Anzug in diesen Farben sollte in jeder Herrengarderobe vorhanden sein. Allgemein stehen dunkle Farben bei Anzügen für Formalität. Den klassischen schwarzen Anzug sollten Sie eher zu formellen Abendveranstaltungen tragen.

Im Sommer können Sie gerne auch zu kräftigeren Blautönen greifen, wenn Sie sich etwas Abwechslung wünschen. Ebenso gut für wärmeres Wetter geeignet sind Anzüge in Khaki oder Beige. Bei Sommerhochzeiten können Sie auch zu Anzügen in zarten Pastellfarben wie Hellblau oder Mint greifen.

Wem der einfarbige Anzug nicht genug hermacht, der kann aus verschiedenen Mustern von Glencheck bis Hahnentritt wählen. Absoluter Klassiker ist hier ein Anzug im grauen Glencheck-Muster, der sich mit praktisch allem kombinieren lässt. Eine Alternative bietet der Anzug im Fenster-Karo, dessen Muster aus großen, dünnen Karos besteht. Auch Varianten im Nadelstreifen-Design erfreuen sich größter Beliebtheit.

Anzug-Stoff: Welche Materialien liegen im Trend?

Anzüge erhalten Sie in unterschiedlichsten Stoffen, die über verschiedenen Eigenschaften verfügen. Bei sommerlichen Temperaturen eignen sich Anzüge aus luftdurchlässigen Materialien wie Wolle, aber auch atmungsaktive Garne wie Leinen oder leichte Baumwolle. Diese Materialien sorgen im Sommer für genügend Abkühlung. Wer in einen edlen Anzug investieren möchte, kann für den Sommer auch zu einem Modell aus Seide greifen, welches durch seine Leichtigkeit überzeugt.

Im Winter setzen Sie idealerweise auf Anzüge aus Schurwolle. Diese sind strapazierfähig und halten Sie bei frostigen Temperaturen angenehm warm. Auch Anzüge aus Flanell oder Kaschmir-Gemischen sind für den Winter geeignet. Mit Cord- und Tweedanzügen zeigen Sie an kalten Tagen ebenfalls Stilsicherheit.

Verzichten sollen Sie jedoch auf Anzüge aus synthetischen Kunstfasern. Hier sind bestenfalls geringe Beimischungen tolerierbar. Denn die Hochwertigkeit eines Anzugs ist anhand des Materials spürbar.

Mann mit Anzugweste und Krawatte

Anzug-Pflege: Anzüge richtig pflegen

Damit Sie lange Freude an Ihren Anzügen haben, sollten Sie unbedingt auf die richtige Pflege achten. Idealerweise überlassen Sie das der professionellen Reinigung, die bestens mit den edlen Fasern und Materialien umgehen kann. Lagern und transportieren sollten Sie den feinen Zweiteiler anschließend in einem Kleidersack aus Baumwolle. So vermeiden Sie Flecken und Gerüche. Weitere hilfreiche Tipps rund um die Pflege und Reinigung von Anzügen finden Sie hier.

Jetzt informieren