Jacken

    1. Damen
      1. Bekleidung
        1. Capes & Boleros
          1. Boleros
        2. Jacken
          1. Bikerjacken
          2. Blousons
          3. Bomberjacken
          4. Daunenjacken
          5. Funktionsjacken
          6. Jeansjacken
          7. Lederjacken
          8. Parkas
          9. Steppjacken
          10. Winterjacken
          11. Wolljacken
          12. Übergangsjacken
        3. Mäntel
          1. Dufflecoats
          2. Parkas
          3. Trenchcoats
          4. Wintermäntel
          5. Wollmäntel
          6. Übergangsmäntel
        4. Pullover & Strickware
          1. Strickjacken
        5. Sweat
          1. Sweatjacken
    2. Herren
      1. Bekleidung
        1. Jacken
          1. Bomberjacken & Blousons
          2. Daunenjacken
          3. Jeansjacken
          4. Lederjacken
          5. Parkas
          6. Steppjacken
          7. Winterjacken
          8. Wolljacken
          9. Übergangsjacken
        2. Jeans
        3. Mäntel
          1. Daunenmäntel
          2. Parkas
          3. Wintermäntel
          4. Wollmäntel
          5. Übergangsmäntel
        4. Sweat
          1. Sweatjacken
    3. Kinder
      1. Bekleidung
        1. Jungen Gr. 92-140
          1. Jacken
        2. Jungen ab Gr. 140
          1. Jacken
        3. Mädchen Gr. 92-140
          1. Jacken
        4. Mädchen ab Gr. 140
          1. Jacken
    4. Sale
      1. Damen
        1. Bekleidung
          1. Jacken
          2. Mäntel
          3. Pullover & Strickjacken
          4. Sweat
      2. Herren
        1. Bekleidung
          1. Jacken
          2. Mäntel
          3. Sweat

    JACKEN – OUTDOORKLEIDUNG MIT STIL UND FUNKTION

    Jacken gehören zur Grundausstattung der Outdoor-Mode für Damen und Herren. Ihren Ursprung haben Jacken eigentlich in der Herrenmode. Später wurden sie auch in die Damenmode übernommen und der femininen Figur durch Abnäher etc. angepasst. Ein weiteres Unterscheidungsmerkmal zu Jacken für Herren ist die Knopfleiste. Während diese bei Herrenmodellen meiste doppelreihig ist, ist diese bei Modellen für Damen meist einreihig.

    Jacken werden grundsätzlich über dem restlichen Outfit getragen und finden in jeder Stilrichtung die passende Entsprechung. So ist sie in der jungen Mode oft kürzer und taillierte geschnitten, während klassische Modelle zumindest den Po bedecken. Manche Formen ähneln gar Gehröcken und sind fast knielang. Je nach Jahreszeit sind sie aus unterschiedlichen Materialien gefertigt. Währen im Sommer leichte Modelle aus Denim oder Nylon beliebt sind, sind in den kalten Monaten Jacken aus dicken Wollmaterialien oder mit Daunenfüllung populär.

    Zu den bekanntesten Jackenformen zählen:

     

    • Cabanjacken
    • Parkas
    • Feldjacken
    • Steppjacken
    • Bikerjacken
    • Daunenjacken
    • Wachsjacken

     

     

    JACKEN – DIE KULTIGESTEN MODELLE

    Heute moderne Jacken sind oft eigentlich für militärische Zwecke designt worden. Cabanjacken etwa wurden ursprünglich von der britischen Marine und von Seefahrern getragen. Sie ist meist aus Wolle, kurz, zweireihig und hat ein Revers. Auch Steppjacken haben ihren Ursprung eigentlich in der Militärskleidung. Erfunden hat sie ein Oberst, der Spezialkleidung für die amerikanische Air Force entwickelte. Meist haben diese Jacken einen kastenartigen Schnitt und Seitenschlitze. Auch der Herrenmode-Klassiker Feldjacke ist vom Militär inspiriert. Typisch für die ist Hüftlänge, Stehkragen, Pattentaschen und oft auch Schulterklappen. Die Wachsjacke wie wir sie heute von Marken wir Barbour kennen, hat seine Wurzeln in der Seefahrt. Mit ihrer gewachsten Oberfläche sind diese Jacken nicht nur äußerst funktionell, sondern seit mehreren Jahrzehnten bereits zum Klassiker in der Freizeitmode geworden.

    Funktional ist auch die Bikerjacke. Ihren heutigen Kultstatus in der Damen- und Herrenmode hat sie sich aber durch ihr überaus lässiges Design erreicht. Was ursprünglich als Schutzkleidung für Motorradfahrer als Schutzkleidung erzeugt wurde, machten coole Rebellen wie James Dean und Marlon Brando in den 50er Jahren zum lässigen Kleidungsstück. Ihre Merkmale: Schwarzes Leder, meist asymmetrischer Reißverschluss und Verstärkungen an Schultern und Ellbogen. Auch bei Parkas trifft Funktionalität auf Style. Sie sind der ultimative Wärmespender in den kalten Wintermonaten. Kein Wunder, schließlich wurden diese Jacken ursprünglich in Alaska und Sibirien getragen. Ihn zeichnen eine abnehmbare Kapuze mit Kunstfell, zwei große Pattentaschen und ein langer Schnitt aus.

    Neu hinzu gekommen sind unsere Wellensteyn Jacken für Damen & Herren.

    1. 1
    2. Seite 1 / 42
    3. 42