LEDERHOSEN – EDEL UND SCHICK

Lederhosen: Die verschiedensten Assoziationen schwirren beim Gedanken an dieses Kleidungsstück durch den Kopf. Einige denken an Rock’n Roll, Punk und die 80er Jahre. Oder vielleicht an harte Jungs auf schweren Motorrädern. Andere wiederum an Trachten und das Oktoberfest. Aber Lederhosen sind längst nicht nur mehr in diesen recht eigentümlichen Bereichen beheimatet. Die Modewelt hat Leder vor einiger Zeit zu einem ihrer Lieblingsmaterialien erkürt und überrascht uns seither Saison für Saison immer wieder mit neuen Kreationen aus dem edlen Naturprodukt oder dem synthetischen Äquivalent Kunstleder, welches in der Fachsprache auch Polyurethan genannt wird. Neben Kleidern, Röcken und Jacken sind es nun auch Lederhosen, die sich nun immer wieder in Form von lässig geschnittenen Shorts oder körperbetonten Leggings in aktuellen Kollektionen wiederfinden. Rockig und lässig ist der Farbklassiker Schwarz. Bürotauglicher sind Modelle in gedeckten Grautönen, Bordeaux oder Petrol. Glattes Leder sowie Velours sind dabei gleichermaßen angesagt.

LEDERHOSEN - TREND AUS EDLEM NATURMATERIAL

Der Lederhosen Trend eignet sich dabei besonders für die kälteren Monate. Das Naturmaterial ist schließlich von seinen Grundeigenschaften eher wärmend, aber dennoch luftdurchlässig und atmungsaktiv. So ist ein angenehmes Tragegefühl bei höchstem Style-Faktor garantiert. Schmal geschnittene Versionen wie Leggings wirken in der Kombination mit einem Oversize-Cut Pullover aus grobem Strick besonders edel. Legerer im Schnitt sind etwa Haremshosen aus Leder. Sie ergeben mit einem simplen Blusentop aus schimmerndem Material, auffälliger Statement-Kette und Ballerinas eine edle Kombination. Kurze Lederhosen wie Shorts sehen besonders verführerisch mit schwarzen Strumpfhosen und High Heels aus. Als Oberteil kann ebenfalls zu einem seidig glänzenden Blusentop, oder auch zu einem lockerfallenden Strickteil gegriffen werden.

LEDERHOSEN – DIE RICHTIGE PFLEGE UND REINIGUNG

Spezielle Lederpflegemittel schützen das Leder der Lederhose und erhalten es weich und geschmeidig. Sie werden mit einem weichen Tuch aufgetragen und vorsichtig in das Leder gerieben. Hautpflegemittel, wie zum Beispiel Pflegecreme oder Melkfett sollten nicht eingesetzt werden – Kosmetika haben schließlich ein Verfallsdatum und können ranzig werden. Veloursleder wiederum darf nur mit einem entsprechenden Pflegespray behandelt werden. Grundsätzlich empfiehlt es sich, Pflegemittel vor der Gesamtanwendung an einer versteckten Stelle des Kleidungsstückes zu testen.

Verschmutztes Leder bei Lederhosen sollte vor der Pflege gereinigt werden. Glattes Leder kann dazu mit einem feuchten Schwamm vorsichtig abgerieben werden, da es die Nässe nicht unmittelbar aufnimmt. Aggressive Reinigungsmittel, wie Fleckenentferner, Terpentin und Lösungsmittel machen das Naturmaterial kaputt und sind grundsätzlich tabu.
Auch die Idee, die Farbe mithilfe von Schuhcreme aufzufrischen und dem Leder Glanz zu verleihen, sollte gleich wieder verworfen werden. Die Farbe zieht nicht komplett ein und färbt bei Kontakt ab – unter anderem auch auf Sitzmöbel, Autositze oder andere Kleidungsstücke im Schrank.