CHELSEA BOOTS KOMBINIEREN: DIE SCHÖNSTEN STYLING-IDEEN

Ganz klassisch, romantisch oder doch lieber rockig? Mit einem Paar Chelsea Boots können Sie mühelos verschiedene Outfits stylen. Denn die coolen Stiefeletten passen zu jedem Modestil und nahezu jedem Anlass. Kaum ein anderer Schuh lässt sich so vielseitig kombinieren und verpasst dabei jedem Look immer eine gewisse Lässigkeit. Chelsea Boots sind echte Fashion-Klassiker, die Sie sowohl zur Hose als auch zum Rock perfekt kombinieren können. Wir verraten Ihnen einige der schönsten Styling-Varianten.

Das Wichtigste auf einen Blick:

  • Charakteristisch für Chelsea Boots sind die Gummi-Einsätze an beiden Seiten als Ersatz für die Schnürung
  • Chelsea Boots sind vielseitig zu kombinieren, wollen jedoch im Vordergrund stehen
  • Für die Abendgarderobe sind Chelsea Boots jedoch meist zu leger
  • Zu Röcken lassen sich die Chelsea Boots wiederum wunderbar kombinieren
  • Bei Hosen empfiehlt es sich, eine Hose zu wählen, die über dem Schaft endet
  • Zu Kleidern schaffen Chelsea Boots einen modernen Stilbruch, der das Outfit interessant macht

 

 

WOHER KOMMEN CHELSEA BOOTS?

Auch wenn die stylischen Boots heute von modebewussten Frauen heiß geliebt werden, stammen Chelsea Boots ursprünglich aus der Männermode. Ihre Geschichte geht zurück bis ins viktorianische England. Um 1830 wurde der Schuh von J.S. Hall entworfen, seines Zeichens Schuhmacher der Königin und im Londoner Nobelstadtteil Chelsea ansässig. Ein Schuh ohne Schnürung war damals eine kleine Sensation und absolute Neuheit. Durch das seitlich eingesetzte Gummiband konnte die feine britische Gesellschaft zur Jagd einfach in die Schuhe hineinschlüpfen. Angeblich war selbst Queen Victoria großer Fan der unkomplizierten Stiefel.

Die typischen Merkmale der klassischen Chelsea Boots sind:

  • der knöchelhohe Schaft
  • die Gummi-Einsätze an beiden Seiten als Ersatz für die Schnürung
  • die Schlaufen hinten am Schaft
  • die auffällige, robuste Naht entlang der Sohle
  • der niedrige bis mittelhohe Absatz
 

CHELSEA BOOTS: SO FUNKTIONIERT DAS STYLING

Die wichtigste Styling-Regel lautet: Chelsea-Boots wollen gesehen werden. Greifen Sie daher zu Hosen, Röcken und Kleidern, die nicht über den Schaft reichen. Die Schuhe darunter zu verstecken wäre zu schade. Viel schöner ist es, wenn der Saum einige Zentimeter über den Boots endet.

Da die Stiefeletten so vielseitig sind, gibt es kaum etwas, was Sie nicht dazu kombinieren können. Besonders gut passen sie aufgrund ihres Ursprungs zum Brit-Chic. Mit Schottenkaros, Dufflecoat, Trenchcoat oder Lederjacke mit Shearlings-Futter, aber auch robustem Grobstrick liegen Sie hier genau richtig. Auch als Kontrast zu femininen Kleidern lassen sich Chelsea Boots gut kombinieren. Schöne Accessoires für die kältere Jahreszeit sind Mützen im britischen Fiddler-Stil aber auch weiche Strick Beanies und XL-Schals.

Die klassischen Farben für Chelsea Boots sind Schwarz und warme, dunkle Brauntöne. Inzwischen finden Sie die Stiefel aber auch in vielen modischen Varianten. Karos oder Animal-Muster werden zum absoluten Eyecatcher. Wenn Sie ein auffälliges Muster oder eine Statement-Farbe wählen, sollte der Rest Ihres Outfits eher monochrom sein. So stehlen Sie den Chelsea Boots nicht die Show.

Da Chelsea Boots von Natur aus lässig und sportiv sind, gehören sie eindeutig in den Tagesbereich. Dank ihres Facettenreichtums können Sie die Stiefel zu entspannten Tages-Outfits kombinieren, aber auch fürs Büro lassen sich damit klassische Looks stylen. Einzig für den Abendbereich sind die Boots nicht gut geeignet. Für festliche Garderobe und Party-Outfits sind sie einfach zu leger.

 

CHELSEA BOOTS ZUM ROCK KOMBINIEREN

Chelsea Boots harmonieren mit allen Arten von Röcken. Selbst betont elegante Röcke können Sie mit den eher robust wirkenden Boots down dressen. Schwingende A-Silhouetten und Plissees machen Sie so im Handumdrehen alltagstauglich. Da die Boots aber eine große Dosis lässigen Brit-Chic mitbringen, wird Ihr Looks niemals langweilig wirken.

Wenn Sie eine eher fließende Rockform in Midi-Länge wählen, sollten Sie bei den Oberteilen darauf achten, dass diese eher körpernah sitzen und nicht zu lang sind. Kurze Sweater und Jacken sind ideal. Würden Sie zum schwingenden Rock und Chelsea Boots auch noch voluminöse XL-Oberteile kombinieren, kann der Look schnell formlos und zu rustikal wirken.

Richtig stylisch ist auch die Kombination von Chelsea Boot und Minirock. Hier treffen dann zwei Ikonen des Brit-Styles aufeinander. Das Ergebnis kann auf der Trend-Skala nur sehr, sehr weit oben liegen. Im Gegensatz zu Stiefeln mit hohem Schaft, die im Mix mit einem Minirock schnell ein bisschen too much sind, wirken Chelsea Boots rockig und mühelos cool.

Sie können dazu ein androgynes weißes Hemd tragen, dass Sie in den Rock stecken oder Sie kreieren mit schmalem Pullover und Bluse einen modischen Lagen-Look. Tragen Sie dazu eine blickdichte Strumpfhose und einen warmen Strickpullover, wird das Outfit Herbstwetter-tauglich.

 

WELCHE HOSE PASST ZU CHELSEA BOOTS?

Diese Frage können wir Ihnen ganz einfach beantworten: alle. Zu einem legeren, aber schicken Alltags-Look mit Jeans passen Chelsea Boots hervorragend, weil sie gleichermaßen Lässigkeit und Eleganz ausdrücken. Egal ob Skinny, Straight, Boyfriend – die flachen Chelseas sind zu allen Denim-Fits ein guter Styling-Partner. Aber auch zu einer Culotte oder schmal geschnittener Stoffhose können Sie die Boots ganz wunderbar kombinieren. Optimal zu Chelsea-Boots sind Cropped-Jeans und 7/8-Hosen. Skinny Jeans können Sie in die Schuhe stecken, bei weiteren Passformen lautet unser Tipp: Beine hochkrempeln. Das gibt Ihrem Look eine extra Portion Lässigkeit. Es gibt nur zwei Hosenformen, die sich nicht gut zum Chelsea Boot kombinieren lassen: Palazzo-Hosen und sehr weite Bootcuts. Unter diesen Schnitten verschwindet der Stiefel und kann sein volles Style-Potenzial nicht wirklich entfalten.

Übrigens: Chelsea Boots sehen auch zu lockeren Shorts richtig gut aus. Im Winter sind Cord oder karierter Tweed eine gute Wahl. Noch trendiger wird der Look, wenn Sie eine Short mit High-Waist-Schnitt oder Paperbag-Bund wählen. Mit einer nicht ganz blickdichten, schwarzen Strumpfhose und Denimjacke ist die Kombination perfekt für die kältere Jahreszeit.

 

STILBRUCH ERWÜNSCHT: CHELSEA BOOTS UND KLEID KOMBINIEREN

Chelsea-Boots und Kleider? Das ist ein echtes Dream-Team, denn auch hier ziehen sich Gegensätze an und werden zu wunderbaren Kombinationspartnern. Die derben Schuhe bilden ein spannenden Kontrast zu femininen Kleidern. Genau wie bei der Kombination mit Röcken verleihen die Boots Ihrem Outfit sofort Alltagstauglichkeit und sorgen gleichzeitig für einen markanten, individuellen Look.

Gerade bei zartgemusterten Kleidern oder Midi-Kleidern im Boho-Stil ist der Kontrast zwischen Stiefel und Kleid ist in der Regel schon Stilbruch genug. Wir empfehlen daher, die Chelsea Boots für einen harmonischen Look auf die Farbe des Kleides abzustimmen und auch bei den Accessoires in der gleichen Farbwelt zu bleiben. Mit einer Lederjacke, zum Beispiel im Bikerstil, greifen Sie das maskuline Element der Boots auf. So bleibt der Look ausgewogen.

Daneben sind Chelsea-Boots aber auch ein modisches Upgrade für schlichtere Kleider. Kombinieren Sie die Stiefel zu einem warmen Strickkleid oder einem cleanen Hemdblusenkleid, zu dem Sie einen gemütlichen Grobstrick-Cardigan tragen. Fertig ist das perfekte Herbst-Outfit. Vor allem bei kalten Temperaturen können Sie zu Kleid und Boots warme Wollsocken tragen, die über den Chelsea-Boots hervorlugen. Das gibt Ihrem legeren Look den letzten Twist.