TRENCHCOAT KOMBINIEREN:
SO VIELFÄLTIG IST DER KLASSIKER

Edler Schmuck, eine schicke Uhr, eine Ledertasche oder hochwertige Schuhe – das sind die Teile, die Ihnen bestimmt sofort in den Sinn kommen, wenn Sie das Wort "Investment Piece" hören. Also zeitlose Modeklassiker, bei denen es sich wirklich lohnt, in allerbeste Qualität zu investieren. Doch es gibt noch ein anderes, legendäres Kleidungsstück, das einen festen Platz in Ihrem Kleiderschrank verdient hat: ein Trenchcoat. Der Trenchcoat ist sozusagen das kleine Schwarze der Outerwear - klassisch, dezent und für eine Vielzahl von Anlässen zu kombinieren. Noch dazu ist er wetterfest und immer stilvoll. Der Trenchcoat hat den Test der Zeit bestanden und lässt sich auch in dieser Saison von ganz klassisch bis hin zum angesagten Streetstyle-Look kombinieren. Wir verraten Ihnen wie’s geht.

Das Wichtigste auf einen Blick:

  • Der Trenchcoat zählt zu den Klassikern unter der Oberbekleidung und hat seinen Ursprung in der Militärs-Garderobe
  • Besonders praktisch ist das wasserabweisende, leichte und robuste Material
  • Der Trenchcoat sieht wunderbar aus zum Kleid und Boots
  • Aufgrund seiner Eleganz passt er perfekt zur Business-Garderobe
  • Durch Denim und Sneaker können Sie den Trenchcoat aber auch lässig kombinieren
  • Auch durch Trenchcoats in Trendfarben können Sie ein Statement setzen
  • Trenchcoats stehen grundsätzlich jedem Figurtypen

 

WOHER KOMMT DER TRENCHCOAT?

Der Trenchcoat hat eine lange Geschichte und stammt ursprünglich aus der Militärbekleidung. Daher auch sein Name: Denn „Trench“ bedeutet auf Englisch Schützengraben. Die ersten Trenchcoats wurden gegen Ende des 19. Jahrhunderts in England entwickelt – von Thomas Burberry. Genau, auch heute noch gilt das UK-Label als der Experte für den klassischen Trench und ein Burberry-Mantel hat längst Kultstatus erreicht. Zwar ist der Mantel inzwischen längst nicht mehr nur im typischen hellen Sandton erhältlich, seine grundlegenden Merkmale hat sich der Trench jedoch bis heute bewahrt:

1. Das Material

Der klassische Trenchcoat besteht aus Gabardine, einem besonders leichtem, aber dennoch robustem und wasserabweisendem Gewebe.

2. Die Epauletten

Die markanten Schulterklappen sind ein Überbleibsel aus der Zeit, als der Trenchcoat als Ausrüstung für englische Soldaten verwendet wurde. An den Epauletten ließ sich der Rang des Soldaten erkennen.

3. Der Koller

Der Koller, auch Rückenpasse genannt, ist eine Art erweiterter Regenschutz, der auf die Schultern des Mantels aufgesetzt wurde. Er ist eines der markantesten Merkmale eines klassischen Trenchcoats.

4. Die doppelreihige Knopfleiste

Auch die klassische doppelte Knopfleiste auf der Vorderseite des Mantels ist ein typisches Merkmal. Ihre Geschichte reicht ebenfalls zum Beginn des 20. Jahrhunderts zurück.

5. Der Bindegürtel mit Schnalle

Die Schnalle mag ein klassisches Element sein, benutzen sollten Sie sie dennoch nicht. Typischerweise wird der Gürtel offen getragen oder hinter dem Rücken verknotet. Das unterstreicht die gewollte Lässigkeit des Mantels.

6. Die Taschen

Ziemlich praktisch für den Alltag: Der klassisch geschnittene Trenchcoat verfügt über große, schräge Eingriffstaschen an beiden Seiten.

7. Der Gehschlitz

Damals wie heute ist der Gehschlitz ein wesentlicher Bestandteil des Tragekomforts. Er ist ein immer wiederkehrendes Merkmal eines klassischen Trench.

SO KOMBINIEREN SIE DEN TRENCHCOAT ZUM KLEID

Streng genommen gehört ein klassischer Trench zur Kategorie der Regenjacken, was ihn wiederum zur perfekten Übergangsjacke macht. Das Gute daran: kombiniert mit einem Trenchcoat können Sie all Ihre heiß geliebten Sommerkleider auch schon bei mäßigen Temperaturen tragen. Speziell die aktuell angesagten Kleider und Röcke in Midi-Länge sehen zum Trenchcoat besonders schön aus. Denn so kann der Saum des Kleides unter dem Mantelsaum hervorblitzen.

Und auch Muster lassen sich hervorragend mit dem traditionellen, unifarbenen Trench kombinieren: Egal ob Ihr Kleid feminine Blumendrucke, wilde Animal-Prints oder grafische Muster zeigt, mit einem Trenchcoat in Beige oder Schwarz bringen Sie immer eine ruhige Komponente in Ihren Look, die ein harmonisches Gesamtbild erzeugt.

Bei der Wahl der Schuhe sind klassische Pumps oder feminine Ankle-Boots immer eine gute Wahl, mit der Sie absolut nichts falsch machen werden. Greifen Sie hier zu soften Nudetönen, wenn die Kleid-Mantel-Kombination im Fokus stehen soll. Wenn Sie lässige Stilbrüche lieben – oder einfach bequemeres Schuhwerk tragen möchten – können Sie Ihren Trench-Look auch wunderbar mit coolen Sneakers kombinieren.

DEN TRENCHCOAT IM BUSINESS-LOOK KOMBINIEREN

Der Trenchcoat an sich ist ein klassisches Kleidungsstück und bringt in seinem typischen Design immer einen Hauch von Eleganz in Ihr Outfit. Damit ist er für moderne Business-Looks geradezu prädestiniert. Eine bürotaugliche Kombination für jeden Tag ist eine schlichte schwarze Stoffhose mit einer fließenden Bluse und einen Trenchcoat in Beige oder Cognac. Ähnlich wie bei den Kleidern ist der Trenchcoat auch bei Office-Looks eine gute Möglichkeit, Muster auszugleichen. Zum Beispiel, wenn Sie eine eher extravagante Bluse mit floralem Muster oder Streifen tragen. Auch der Mix mit weiter geschnittenen Marlene-Hosen funktioniert gut. Für eine schmalere Silhouette greifen Sie zur schwarzen Slim-Fit Jeans und tragen dazu ein schwarzes, schmal geschnittenes Hemd. Sie tragen im Büro lieber Röcke statt Hosen? Kein Problem! Auch für einen klassischen Bleistiftrock oder einen Plisseerock in A-Line ist der Trench ein perfekter Styling-Partner.

TON-IN-TON: TRENCHCOAT IN STATEMENT-FARBEN KOMBINIEREN

Der Trenchcoat muss nicht immer im klassischen Farbspektrum zwischen Grau, Beige, Navy und Schwarz kombiniert werden. Denn in der aktuellen Saison zeigt sich ein neuer Trend: Trenchcoats in Statement-Farben. Für einen gelungenen Look kombinieren Sie neben dem Trenchcoat mindestens zwei weitere Teile in der gleichen Farbe. Idealerweise sind dies Hose oder Rock plus ein weiteres Teil. Das kann das Oberteil sein, aber auch Schuhe und Accessoires sind eine gute Möglichkeit die Farbe in Ihr Outfit zu integrieren.

Zu den neuen Trendfarben gehören in dieser Saison satte Blaugrün-Töne, softes Rosé und sonniges Gelb, aber auch pastellige Flieder- und Pistazien-Töne. Ein monochromes Outfit für Fashion-Profis könnte beispielsweise so funktionieren: Ein etwas länger geschnittener Oversize-Trench in softem Pink, kombiniert mit weiten Palazzo-Hosen und einer Clutch im gleichen Ton. Dazu einfach ein schlichtes weißes T-Shirt sowie weiße Sneakers. Fertig!

GANZ CASUAL: DER TRENCHCOAT IST PERFEKT FÜR IHRE DENIM-LOOKS

Wenn zwei Modeikonen aufeinandertreffen, kann das Ergebnis nur stilvoll werden. Ein klassischer Trenchcoat und eine klassische Blue-Jeans sind zwei Key-Pieces, in denen Sie immer richtig gekleidet sind. Viel mehr als ein schlichtes T-Shirt und ein Paar Pumps mit mittelhohem Absatz brauchen Sie nicht für einen femininen Look, den Sie theoretisch jeden Tag tragen können – egal ob Sie ins Büro oder zum Brunch gehen. Mit Skinny-Jeans und Sneakers wirkt Ihr Look dagegen sofort eine Spur lässiger. Oder Sie geben Ihrem Trench-Outfit einen Hauch Pariser Chic. Kombinieren Sie den Trenchcoat dazu mit Ballerinas, High-Waist-Jeans mit ausgestelltem Bein und einem blau-weiß gestreiften Breton-Shirt.

Doch natürlich bietet Ihnen die Kombination aus Trench und Jeans noch viele weitere Styling-Optionen. Statt klassisch elegant können Sie mit einem Oversize-Trench und einer coolen Mom-Jeans, zu der Sie einen Body oder ein gecropptes T-Shirt als Oberteil tragen, auch einen echten Trend-Look stylen. Ergänzen Sie Ihr Outfit mit Schuhen und Accessoires in einer leuchtenden Statement-Farbe, um zusätzliche Akzente zu setzen.

WELCHER TRENCHCOAT PASST ZU MIR?

Nicht nur was das Outfit an sich angeht, ist der Trenchcoat ein Alleskönner. Darüber hinaus steht die Mantel-Ikone wirklich jeder Frau. Wenn Sie die folgenden Tipps beachten, finden Sie ganz leicht den Trenchcoat, der perfekt zu Ihrem Körpertyp passt.

  • Oversize-Trenchcoats in Knöchellänge sind perfekt für große Frauen

  • Mit einem legeren A-Linien-Schnitt lässt sich ein bisschen Hüftgold ganz einfach kaschieren

  • Alle fließende Schnitte mit Betonung auf der Taille sind für curvy Figuren schmeichelhaft

  • Trenchcoats mit einem schmalen, langen Revers setzen eine große Oberweite vorteilhaft in Szene

  • Sie wünschen sich mehr Kurven? Schulterklappen, ein breites Revers und auch die doppelreihige Knopfleiste tragen optisch auf und zaubern so etwas mehr „Volumen“

  • Die klassischen Trench-Details wie große Taschen, Revers oder Schulterklappen können besonders androgyne Frauentypen wunderbar tragen

  • Die kurzen Trench-Varianten sind perfekt für kleine Frauen, aber auch für alle weiblichen Bodytypen