Bandana

Bandanas

Praktische Begleiter im Sommer, z.B. auf Outdoor Trips oder Festivals sind Bandanas. Diese schicken Tücher in verschiedenen Mustern und Farben halten Ihre Haare aus der Stirn und nehmen bei großer Hitze Feuchtigkeit auf. Aber auch als rockiges Fashion-Accessoire leistet es gute Dienste.

Was ist eigentlich ein Bandana?

Ursprünglich kommt das Tuch aus Indien, wo der Begriff "Bandana" für "binden" steht. Es ist für gewöhnlich ca. 60 mal 60 Zentimeter groß und wird als Kopftuch getragen. Zu diesem Zweck wird es, wie der Name sagt, am Hinterkopf zusammengebunden. Am Hals getragen, um das Handgelenk gebunden oder in der hinteren Hosentasche wirkt es ebenfalls sehr lässig und strahlt eine rockige Optik aus. Sowohl Herren als auch Damen können so ihren Stil mit diesem Accessoire unterstreichen.

Stimmige Looks mit Bandanas

In Kombination mit Jeans im hellblauen Used Look und einem Karohemd verwirklichen Sie einen coolen 90er Jahre Style, wenn Sie Ihr Bandana locker in der hinteren Hosentasche tragen. Besonders cool wirkt an Herren eine Jeans im Loose Fit. Damen unterstreichen ihre weiblichen Kurven mit einem Slim Fit Modell im Destroyed Look. Dieses lässige Freizeit-Outfit wirkt stimmig auf jedem Rockfestival.

Aber auch Retro-Looks im Stil der 50er können Damen durch ein Bandana ergänzen. Zum Rockabella Outfit mit High-Waist-Jeans und Polka Dots Bluse wirkt es in rot gemusterter Ausführung als Ergänzung Ihres Looks. Rockabilly Herren tragen es zum Allover-Denim-Outfit um den Hals. Eine umgeschlagene Straight Fit Jeans, ein weißes Shirt und eine Jeansjacke lassen Sie wie der neue James Dean wirken.

Bandana - praktisches Sportaccessoire

Outdoorsportler schätzen vor allem den funktionalen Aspekt des Bandanas. Wer z.B. im Sommer gerne klettern oder Laufen geht, kennt das Problem, dass schnell der Schweiß in den Augen brennt. Ein Bandana schützt Sie davor, denn es nimmt die Feuchtigkeit auf und gewährleistet Ihnen damit Durchblick auch bei hohen Temperaturen.

  1. 1
  2. Seite 1 / 2
  3. 2