Wasserdichte Jacken

Wasserdichte Jacken

Für ausgedehnte Spaziergänge oder Unternehmungen im Grünen empfehlen sich wasserdichte Jacken. Außen robust mit praktischen Elementen wie einer Kapuze schützen sie vor schlechtem Wetter und führen sicher ans Ziel.

Wasserdichte Jacken folgen als modische Begleiter einer langen Tradition. Ein bekanntes Beispiel ist die Wachsjacke der Matrosen - eine Jacke aus Baumwollmischgewebe, die mit Wachs und Öl oder Wachs allein imprägniert wird. Ähnlich fest verwurzelt sind Jacken im Parka-Stil, die seit einiger Zeit ihr Comeback feiern. Bis in die Mitte der 90er-Jahre trugen Soldaten diese lang geschnittenen Modelle, um sich bei Manövern vor eisigen Temperaturen zu schützen. Typisch für den Parka sind neben dem leicht kastigen Schnitt eine abnehmbare Kapuze, ein wärmendes Innenfutter sowie verschiedene Taschen. Modebewusste Damen greifen auch gerne zu wasserdichten Jacken mit Taillengürtel. Dieser betont nicht nur den funktionalen Charakter der Jacke, sondern unterstreicht gleichzeitig die feminine Silhouette.

Sicher ans Ziel: wasserfeste Jacken für Outdoorfans

Wer viel draußen unterwegs ist, für den sind Funktionsjacken die passende Wahl. Diese Modelle zeichnen sich durch ein geringes Eigengewicht aus. Hochwertige wetterfeste Obermaterialien und Elemente wie versiegelte Nähte und Blende über dem Reißverschluss machen sie außerdem sowohl wasser- als auch windfest. Mit herausnehmbaren Innenteilen passen Sie die Outdoorjacken optimal an Ihre Bedürfnisse an.

Trendbewusste und aktive Herren finden in Rescue Jacken zuverlässige Partner. Diese sind atmungsaktiv, kälteflexibel und betonen mit zahlreichen Reißverschluss-Details den sportlichen Charakter. Als Klassiker mit elegantem Charme präsentieren sich Fieldjackets und wasserdichte Jacken in Kurzform: In gedeckten Farben mit Pattentaschen und feinem Muster begleiten sie vom Schreibtisch bis ins Grüne.

  1. 1
  2. Seite 1 / 3
  3. 3