TÜCHER: STIL IM QUADRAT

Tücher zählen zu den vielfältigsten Accessoires, die die Modewelt zu bieten hat. Unterschiedliche Modelle für Damen bieten zahlreiche Einsatzmöglichkeiten – vom simplen Halstuch bis zum Gürtel – während sich Variationen für den Herren meist auf das Einstecktuch zum Anzug beschränken. So wie es Herren mit Tüchern gelingt Akzente zu setzen, verleihen auch Damen mit dem passenden Seidentuch individuelle Akzente. Je nach Wahl von Material, Farbgebung und Dessin lassen sich Tücher zu unterschiedlichsten Outfits kombinieren.

Klassisch etwa sind Modelle aus reiner Seide mit Motiven aus noblen Sportarten wie dem Reit- oder Jagdsport. Hierzu gehören etwa Trensen, Zaumzeug und Sattel. Diese Klassiker wirken besonders schick zu Trenchcoats und eleganter Business-Handtasche. Weniger edel, aber ebenso stylish sind coole Tücher mit angesagten Motiven wie Totenköpfen, Comicfiguren oder bunten Animal Prints. Mit diesen Modellen gelingt es in sonst klassischen oder eleganten Outfit einen lässigen Stilbruch zu erzeugen. Casual Outfits werden in ihrem legeren Outfit unterstrichen.

Aber Tücher eignen sich nicht nur dazu, um den Hals getragen zu werden. Ihre quadratische Form bietet sich auch für viele Variationen als Kopftuch aus. Denken Sie etwa an Bilder aus den 50er oder 60er Jahren von Cabriolet-Fahrten entlang der französischen Riviera. Hier passen perfekt: Weiße Tücher mit bunten Tupfen und Punkten. Auf ebenso schicke Weise lassen sich Tücher als Haarband einsetzen: Das Tuch dazu einfach von einer Ecke zur anderen falten, die Frisur stylen und das "Haarband" im Nacken zusammen binden. Bunte Tücher bringen auch Farbe in ihre Handtaschensammlung. Unifarbene Handtaschen in Braun oder Schwarz können Sie je nach Lust und Laune mit bunten Tüchern verändern: Binden Sie dazu einfach ein Modell am Henkel zu einer großen Schleife.

TÜCHER FÜR HERREN: DAS EINSTECKTUCH

Aber nicht nur Damen erfreuen sich an den dekorativen Möglichkeiten, die Tücher bieten. Ein Einstecktuch für den Mann wertet jeden Anzug auf, verleiht ihm einen stylischen Akzent und gleichzeitig eine elegante Note. Vom modernen Dandy über den Nostalgiker, vom Avantgardisten bis hin zum gut gekleideten Geschäftsmann: Männer schwören auf Tücher als Ausdruck ihrer Persönlichkeit. Das Kavalierstuch galt seit seinem Aufkommen um 1830 als reiner Schmuck und nicht, wie oft vermutet, als Taschentuch. Zunächst zierte es die englische Reitkleidung und verlieh dem Country Look damit einen farbigen Touch. Im später 19. Jahrhundert wurde das Einstecktuch auch zum Tages- und Geschäftsanzug getragen. In der gehobenen Abendkleidung hingegen etablierten sich die weißen Tücher mit handrolliertem Saum erst zu Beginn des 20. Jahrhunderts.