Kleines Schwarzes

Kleines Schwarzes

Wenn man nach den Klassikern der Modebranche fragen, gehört ein Kleidungsstück mit Sicherheit zu den meist genannten Antworten: das kleine Schwarze. Das Kleid hat sich zum absoluten Must-have entwickelt und passt sich jeder Epoche an, ohne seinen ursprünglichen Reiz zu verlieren.

Zeitloses Lieblingsstück mit Kultstatus : das kleine Schwarze

Bereits in den 1920er Jahren startete das Kleid seinen Siegeszug durch die Fashionbranche. Damals war es Coco Chanel, die in einer Ausgabe der Vogue im "kleinen Schwarzen" posierte. Spätestens aber Audrey Hepburn verhalf dem It-Piece zum Kultstatus, als sie in "Frühstück bei Tiffany" in ihrem unvergesslichen Outfit zu sehen war. Bis heute steht das kleine Schwarze für Eleganz, Stil und Weiblichkeit. Lediglich zwei Kriterien sollten erfüllt sein: Das Kleid muss schwarz und – in der Regel – maximal knielang sein. Von zartem Mesh bis zu weicher Seide, vom schlichten Etuikleid bis zum aufregenden Cocktailkleid herrscht hingegen Interpretationsfreiheit!

Schlicht und charmant oder lieber verspielt verführerisch?

Mögen Sie es elegant, wählen Sie ein figurbetontes Kleid aus einem etwas festeren Material. Sehr feminin wirkt zum Beispiel ein weiter U-Boot-Ausschnitt. Ärmel in Dreiviertellänge unterstreichen einen modernen Charme. Perfekt: Peppen Sie das Kleid mit Ihrem Lieblingsschmuck auf und stylen Sie es so immer wieder neu! Mögen Sie es extravaganter, können Sie gerade beim kleinen Schwarzen mit Transparenzen für aufregende Effekte sorgen. Ein Rücken- oder Schulterbereich aus zarter Spitze lässt Ihre verführerische Seite durchblitzen. Unser Tipp: Pumps oder High-Heels sind zum kleinen Schwarzen eigentlich Pflicht. Wer es etwas legerer mag, darf aber gerne zu Ballerinas greifen!

  1. 1
  2. Seite 1 / 4
  3. 4